Die Theodor-Frey-Schule Eberbach besteht seit dem 1. August 2003 als Verbund aus der Gewerbeschule und der kaufmännischen Theodor-Frey-Schule. Sie bietet ein breites Spektrum an Schularten und Bildungsgängen sowohl im gewerblich-technischen als auch im kaufmännischen Bereich an. Bei dem Besuch der CDU-Kreisrätinnen und –Kreisräte. Schulleiter Martin Staniczek stellte die Schule vor. An der Theodor-Frey-Schule werden Auszubildende sowohl im gewerblichen als auch im kaufmännischen Bereich unterrichtet. Derzeit sind dies die folgenden Ausbildungsberufe: Einzelhandelskaufmann /-frau, Verkäufer /-in, Industriekaufmann /-frau, Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice, Zimmerer, Fliesenleger, Industrie- / Feinwerkmechaniker (Grundstufe).

Als Vollzeitschule hat sie folgendes Angebot: Berufsfachschule Pädagogische Erprobung, Wirtschaftsoberschule, Einjähriges Berufskolleg zur Erlangung der Fachhochschulreife – Wirtschaft, Einjähriges Berufskolleg zur Erlangung der Fachhochschulreife – Technik, Kaufmännisches Berufskolleg I und II, Technisches Berufskolleg I und II, Zweijährige Berufsfachschule Wirtschaft, Einjährige Berufsfachschule Bautechnik

Schulleiter Staniczek zeigte sich sehr zufrieden mit der Ausstattung der Schule mit Lehr- und Lernmitteln. Die CDU-Kreisrätinnen waren sehr beeindruckt von dem schulischen Angebot und dem Engagement der Lehrkräfte.

Bruno Sauerzapf

Ansprechpartner

michael.till

Michael Till

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag