Beeindruckt von den pädagogischen Leistungen des Schwetzinger Berufsschulzentrums waren die CDU-Kreisrätinnen und Kreisräte bei ihrem dortigen Informationsgespräch. Auf großes Interesse stieß die von vier Schülern vorgeführte Präsentation zum Thema „school of tomorrow - FutureClassESS Präsentation“. Dabei wurde vorgestellt, wie die Schule von morgen aussehen könnte. Die Projektleitung hat Dr. Yvonne Tröster, Beauftragte für konzeptionelle Pädagogik (Unterrichtsentwicklung). Zum Projekt selbst wurde mitgeteilt, dass die bisherige Planung ergeben hat, dass für die Ausstattung zweier solcher Probeklassenräume ca. 90.000 bis 120.00 Euro benötigt werden. Diese Summe beinhaltet die Ausstattung der sechs Lernzonen mit Möbeln und die mediale Ausstattung (z.B. Bildschirme, Laptops, Kamera, interaktive Boards u. ä.). Außerdem würden zwei zusätzliche Klassenräume benötigt. Diese können dann von Lehrkräften nach Bedarf für die Durchführung von Unterrichtsstunden/Projekten gebucht werden. Es bietet sich an, diese Probeklassenräume zunächst in den freiwerdenden Containern im Hof einzurichten. Die CDU-Kreisrätinnen und Kreisräte brachten deshalb einen Prüfauftrag in die Sitzung des Ausschusses für Schulen, Kultur und Sport ein.

Die Schulleiter Oberstudiendirektorin Dr. Heide-Rose Gönner (Carl-Theodor-Schule) und Oberstudiendirektor Thomas Edingen (Erhart-Schott-Schule) vermittelten einen sehr positiven Eindruck von der Zusammenarbeit der verschiedenen Schulen im Schulzentrum. Der Rhein-Neckar-Kreis hat in den letzten Jahren viel investiert, was die beiden Schulleiter sowohl bei der räumlichen Ausstattung als auch bei den Lehr- und Lernmitteln attestierten. Fazit war, dass beide mit dem Engagement des Kreises für die Schulen sehr zufrieden sind.

Ansprechpartner

michael.till

Michael Till

E-Mail senden

Vorheriger Beitrag