von links: Rouven Röser, Bernhard Schuster, Anna-Maria Köhler, Georg Kletti, Heike Stegmaier und Uwe Herzog (auf dem Bild fehlt Hakan Günes)

Folgende Kandidaten wurden in der Reihenfolge der Listenplätze gewählt:

  1. Georg Kletti, Sandhausen
  2. Rouven Röser, Nußloch
  3. Uwe Herzog, Sandhausen
  4. Bernhard Schuster, Nußloch
  5. Anna-Maria Köhler, Sandhausen
  6. Hakan Günes, Sandhausen
  7. Heike Stegmaier (Ersatzkandidatin), Nußloch

Wahlprospekt mit Kandidateninfos herunterladen

Laden Sie hier den Wahlprospekt mit persönlichen Angaben zu allen CDU-Kreistagskandidatinnen und -kandidaten in diesem Wahlkreis herunter.

Wahlkreisprospekt 2019_WK09

Zahlreiche Mitglieder der beiden Ortsverbände Sandhausen und Nußloch kamen der Einladung des Kreisvorsitzenden Karl Klein nach und trafen sich am Donnerstag, den 21. Februar im Restaurant am Waldstadion des FC Badenia St.-Ilgen, um die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl im Wahlkreis 9 zu nominieren.

Unter dem Vorsitz des Fraktionssprechers der CDU im Kreistag, Bruno Sauerzapf, wurde die Wahl eröffnet. Als erfahrenes Mitglied im Kreisrat erläuterte er kurz die Herausforderungen für die nächste Legislaturperiode und die Aufgaben, die auf die dann gewählten Mitglieder des Kreisrates zukommen würden. Er betonte dabei folgende Schwerpunktthemen:

  • Mit Augenmaß wirtschaften - Finanzen sichern
  • Berufliche Schulen und Sonderschulen stärken
  • Die Zukunft ist digital
  • Füreinander - Miteinander
  • Jugendhilfe ausbauen – Familien fördern
  • Klima, Umwelt und Natur schützen
  • Gesundheit bewahren – Lebensqualität sichern
  • Öffentlicher Verkehr ausbauen - Straßen erhalten
  • Anfallende Abfälle verwerten – Energien erzeugen
  • Standort ausbauen - Regionale Wirtschaft unterstützen
  • Ehrenamt aufwerten - Voraussetzungen verbessern
  • Kunst und Kultur stärken - Profil ausbauen

Alle Kandidaten sahen in einer starken CDU-Fraktion im Kreis die besten Chancen diese wichtigen Ziele zu realisieren. Mit ihrer Kandidatur wollen sie dazu beitragen, dass die CDU die stärkste Fraktion im Kreis bleibt. Nur so könne die positive Bilanz der letzten Periode auch in den nächsten Jahren erreicht werden.

Für eine weitere Kreistags-Kandidatur stand Bürgermeister a. D., Karl Rühl, leider nicht mehr zur Verfügung. Wir danken ihm an dieser Stelle für seinen Einsatz in den vergangenen fünf Jahren zum Wohle unseres Wahlkreises im Kreistag.

Die erfolgreiche Bilanz der letzten Jahre und das Programm der CDU im Kreistag werden in Kürze der Öffentlichkeit vorgestellt.